Verein der Siebenbürger Sachsen
in Wien
E-Mail: wien@7buerger.at
Haus der Heimat
Steingasse 25
1030 Wien
Tel./Fax: +43-1-7141803
Di und Do 11 - 13 Uhr
und nach tel. Vereinbarung
ZVR-Nr: 366808223

16. Siebenbürger Sonntag in Mistelbach

 

(Susanne Salmen)

 

Wie jedes Jahr im September wurde auch heuer in Mistelbach, wo der Gedenkstein an die Flucht der Siebenbürger Sachsen im Kirchhof steht, dieses Ereignisses in würdiger Weise gedacht.

 

Es begann mit einem gemeinsamen Gottesdienst, den Pfarrer Seiverth hielt und den Bogen zwischen der heutigen Welt und den Ereignissen vor 65 Jahren schlug.

 

Beim Gedenkstein versammelten sich nach dem Gottesdienst die ca. 50 Teilnehmer dieses Treffens, um an die Flucht und den damit zusammenhängenden Schicksalen zu erinnern. Der Platz war von der Familie Teutsch hergerichtet und geschmückt worden. Einige Landsleute erschienen in Tracht – ein farbenfrohes Bild.

 

In besonderer Weise wurde in diesem Jahr der Flucht der Landsleute aus Treppen gedacht, weil diese auf den Tag genau vor 65 Jahren ihr Dorf verließen. Die Obfrau Martina Niestelberger hatte eine Ansprache vorbereitet, die dankenswerterweise von Gerda Petrovitsch vorgetragen wurde. Es waren sehr persönliche Worte, die wohl in jenen, die diese Odyssee der Flucht nach Österreich, des Versuchs der Rückkehr in die alte Heimat und dann wieder der Weg zurück nach Österreich mitgemacht haben Erinnerungen weckte, die niemals verblassen werden.

 

Susanna Howurek, geb. Scherer, die den Siebenbürger Sonntag in Mistelbach initiiert und viele Jahre organisiert hat verstarb in diesem Jahr. Sie wurde heuer gewürdigt. Zwei der Damen, die sich um die Arbeit in dieser Gegend von Niederösterreich besonders verdient gemacht haben, wurde das silberne Ehrenzeichen verliehen.

 

Zum Abschluss ging man, und auch das hat schon lange Tradition, zu einem nahe gelegenen Wirten, um gemütlich zusammenzusitzen, Gedanken und Erinnerungen auszutauschen oder nur eine schöne Zeit miteinander zu verleben.

 

Wir danken ganz besonders Herrn Pfarrer Seiverth dafür, dass er immer wieder bereit ist einzuspringen, wenn bei den Siebenbürgern Not am Mann ist sowie der drei Generationen der Familie Teutsch, die dieses Fest maßgeblich durch Herrichten des Gedenksteines, der Musikbegleitung bei dem Gottesdienst und der Organisation vor Ort prägen.

 

Siebenbürger Sonntag in Mistelbach am 20.09.2009