Verein der Siebenbürger Sachsen
in Wien
E-Mail: wien@7buerger.at
Haus der Heimat
Steingasse 25
1030 Wien
Tel./Fax: +43-1-7141803
Di und Do 11 - 13 Uhr
und nach tel. Vereinbarung
ZVR-Nr: 366808223

98. Siebenbürgerball und 6. Ball der Heimat

Beweis für die Geschlossenheit der Heimatvertriebenen in Österreich

 

(Dr. Peter Wassertheurer)

 

Am 16. Februar 2008 fand nunmehr schon zum sechsten Mal der traditionelle Ball der Heimat in Wien im Arcotel Wimberger statt. Der Ball wurde in enger Zusammenarbeit zwischen dem Verein der Siebenbürger Sachsen in Wien, Niederösterreich und Burgenland, der Sudetendeutschen Landsmannschaft in Österreich (SLÖ) und dem Wiener Schwabenverein organisiert. Bei der Eröffnung sorgten wieder zahlreiche Trachtenpaare und Fahnenträger für ein buntes Farbenmeer, das einmal mehr Trachten aus Tirol, Ober- und Niederösterreich, Kärnten, Salzburg, der Steiermark, dem Sudetenland, Siebenbürgen, dem Karpatenland und aus dem ehemaligen Siedlungsgebiet der Donauschwaben dem Ballpublikum vorstellte.

 

Die musikalische Umrahmung wurde diesmal von einer Blaskapelle aus dem ungarischen Schaumar gestaltet, die unter Leitung von Valentin Buzás für die richtige Stimmung sorgte. In insgesamt drei Aufführungen stellte die Schaumarer Tanzgruppe Edelstein ungarndeutsche und ungarische Tänze vor, die von den jungen Mädchen und Burschen mit viel Einsatz unter dem Applaus der über 400 Gäste dargeboten wurden. In der so genannten Maskerade gab es in einer eigenen Disco die Möglichkeit, sich zu modernen Rhythmen alleine oder zu zweit zu bewegen.

 

Wie jedes Jahr nahmen auch beim 6. Ball der Heimat wieder zahlreiche Ehrengäste aus dem In- und Ausland teil. Dazu zählten Vertreter aus der rumänischen Botschaft wie die geschäftsführende Botschafterin, Adriana Stanescu, und die Leiterin des rumänischen Kulturinstituts in Wien, Carmen Bendovski. Der ungarische Botschafter in Wien, Istvan Horvath, schickte dem Ballkomitee schriftliche Grußworte zu.

 

Aus den Reihen der österreichischen Politik konnten Katharina Pfeffer, Vertriebenensprecherin der Sozialdemokratischen Partei Österreichs (SPÖ), Norbert Kapeller, Vertriebenensprecher der Österreichischen Volkspartei (ÖVP), Barabara Rosenkranz, Nationalratsabgeordnete der Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ), der Wiener Landtagsabgeordnete Volkmar Harwanegg sowie Harald Ofner als ehemaliger Justizminister der Republik Österreich begrüßt werden. 

 

Von Katharina Pfeffer und Norbert Kapeller wurden drei Geschenkskörbe gespendet, mit denen das jeweils schönste Trachtenpaar der Sudetendeutschen, Donauschwaben und Siebenbürger Sachsen prämiert wurde.

 

Der 6. Ball der Heimat war wieder ein großes gesellschaftliches Ereignis, das die Lebendigkeit der Kultur der Heimatvertriebenen in Österreich zur Schau stellte und einmal mehr ihre innere Geschlossenheit dokumentierte. Mit großer Freude konnte Rudolf Reimann als Bundesvorsitzender des Verbandes der volksdeutschen Landsmannschaften Österreichs (VLÖ) auf die vielen jungen Menschen hinweisen, die zum Ball gekommen waren und damit zeigten, dass der Ball der Heimat ein großes Familienfest ist, das die Generationen miteinander vereint. Das Geschehen am 6. Ball der Heimat wurde vom staatlichen rumänischen Fernsehen aufgenommen.